Vergütung

Gute Leistung kostet Geld. Die Vergütung ist daher ein leidiges, aber notwendiges und wichtiges Thema.

Die Vergütung für meine rechtsberatende oder rechtsgestaltende Tätigkeit bemisst sich nach dem Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (RVG). Das RVG finden Sie unter www.gesetze-im-internet.de/rvg/index.html.

Hiernach werden die Gebühren, soweit das RVG nichts anderes bestimmt, nach dem Wert berechnet, den der Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit hat (Gegenstandswert). D.h., die per Gesetz festgelegte Gebührentabelle ist für meine Rechnung maßgebend.

Dieses Vergütungsmodell erlaubt somit eine transparente Preisgestaltung, wodurch ich Ihnen bereits im ersten Gespräch die Höhe der anfallenden Vergütung für meine Tätigkeit mitteilen kann. Weiterhin bietet dies für Sie den Vorteil, dass diese gesetzliche Vergütung -anders als eine Vergütungsvereinbarung- von der gegnerischen Partei, einem Verfahrensbeteiligten oder der Staatskasse im Falle der Kostenerstattung regelmäßig erstattet werden muss. Damit erleben Sie am Ende keine böse Überraschung.

Selbstverständlich wird vorab auch die Möglichkeit eines Anspruchs auf Beratungs- oder Prozesskostenhilfe oder die Möglichkeit einer Inanspruchnahme Ihrer Rechtsschutzversicherung besprochen.

 
abschluss